Drucken

Digitale Bildungsmedien

Weitere Informationen

  • Headerbild: Headerbild
  • Teaserbild: Teaserbild
  • Schaubild: Schaubild
  • Weiteres Dossier: 5
  • Fragen: 71,74
  • Teaserbild verlinktes Dossier: Teaserbild verlinktes Dossier
Bild herunterladen

Seit den 1990er Jahren investieren die deutschen Bildungsmedienverlage intensiv in die Entwicklung von so genannten e-Didaktiken, d. h. der Unterstützung von konkreten didaktischen Zielen durch elektronische Lehr-/Lernmittel. Digitale Bildungsmedien gehören deshalb heute selbstverständlich zum Alltag in Kita, Schule und Instituten der beruflichen und Erwachsenenbildung.

Von interaktiver Wandkarte bis Online-Diagnose-Tool

Über den Markterfolg digitaler Bildungsmedien entscheidet vor allem das Interesse der Lehrkräfte und Schüler. Ebenso entscheidend ist aber die vorhandene technische Infrastruktur. An vielen Schulen und Instituten der Erwachsenenbildung fehlen technische Endgeräte und ein ausreichend stabiler Zugang zum Internet. Zu Hause haben Lehrende und Lernende dagegen oft bessere Bedingungen und können digitale Bildungsmedien dort leichter nutzen.

Die Bildungsmedienverlage bieten deshalb viele verschiedene Arten von Bildungsmedien an: Die Produktpalette reicht von interaktiven Tafelbildern und Wandkarten über digitale Unterrichtsassistenten und Online-Diagnose-Tools bis hin zu Online-Wörterbüchern und Angeboten für das Blended Learning, zu Übungssoftware und -apps, Simulationssoftware und vielem mehr.

Didaktischer Mehrwert

Die verschiedenen Arten von professionellen digitalen Bildungsmedien unterstützen so jede Phase des Lernens: unterrichten, üben, prüfen, dokumentieren, trainieren, nachschlagen … Die didaktischen Vorteile liegen nicht nur in einer aktiven Stärkung der Medienkompetenz. Digitale Bildungsmedien sind auch häufig binnendifferenziert und ermöglichen so eine bessere individuelle Förderung. Sie haben eine höhere Aktualität als viele gedruckte Materialien und ermöglichen im Medienmix mit diesen vielfältige Zugänge zu einem Lerngegenstand.

Wie alle professionellen Bildungsmedien folgen auch die digitalen Produkte dem Indoktrinationsverbot und stellen Diversität angemessen dar. Sie enthalten ausschließlich Materialien, bei denen das Urheberrecht geklärt ist, sind oft für verschiedene Endgeräte und Betriebssysteme verfügbar und unterliegen den deutschen Datenschutzgesetzen.

Themendossier

Teaserbild verlinktes Dossier
Wer stellt Bildungsmedien her?

Die Bildungsmedienverlage in Deutschland sind eine wichtige Branche. Wie viele Bildungsmedienverlage gibt es? Wie viel Umsatz machen sie? Wie viele Produkte erscheinen jedes Jahr neu?

Weiterlesen

Visit the new site http://lbetting.co.uk/ for a ladbrokes review.